Historische Gemeindearbeiter

Hier stellen wir nach und nach Dorfhirten, Ausscheller, Fährmänner usw. vor, welche  in der Regel bei der Gemeinde angestellt waren und in die Ortsgeschichte eingingen, sowie ehemalige Gemeindearbeiter.


Klaus Klement (geboren 1955)

 
Klaus als 2-Jähriger Bub 1957 mit dem Dreirädchen, rechts im April 1958 als „kleiner Frechdachs“.

 

 
Kommunion 1964 und im Jahre 1969 als Ministrant bei der Primiz, links von Pater Eirich. Von 1965 bis 1980 diente Klaus als Ministrant. Bereits seit 1965 engagiert sich Klaus in der Kirchengemeinde, auch heute noch, siehe weiter unten.


Teamfoto der Handballjugend des TV Niedernberg im Jahre 1972. Vordere Reihe v. l. : Dieter Klement,  Wolfgang Schneider, Tormann Roland Schmitt, Harald Reinhart und Klaus Klement mit 17 Jahren. Hintere Reihe: v.l.  Trainer Peter Reinhard, Siegmar Buhler, Karl-Heinz Wießmann, Dietmar Jung, Gosbert Gehlert, Ingbert Hohe.




Teamfoto der aktiven Handballmannschaft des TV Niedernberg im Jahre 1986/87. Vordere Reihe v. l.: Friedbert Hartlaub, Tormann Armin Mühleck (Sulzbach), Gosbert Gehlert. Hintere Reihe: v.l.: Peter Fecher, Peter Reinhard, Siegmar Buhler, Ingbert Hohe, Klaus Klement, Helmut Schüssler.



Kreiskarnevalszug in Niedernberg, 1980er/Anfang 1990er Jahre, Klaus mit "Auto"-Schwimmreifen im Badeanzug von anno dazumal. Bademode im Wandel der Zeit siehe auch Orginalfotos unter historische Ansichtskarten Badestrände



Klaus in seiner Rolle als Besenhändler beim historischen Dorffest 1995




Familienfoto mit Peter, Klaus, Karin und Matthias Klement aus Ende der 1990er Jahre (v.li.n.re.)


Klaus ist ein bescheidener Mensch, der nicht lange redet – er macht einfach.

Nach dem Schulabschluss absolvierte er eine Ausbildung zum Maschinenschlosser in der Firma Wanzke in Niedernberg

1982 heiratete Klaus seine Frau Karin (geb. Hartlaub), hat mit ihr 2 Kinder: Peter und Matthias

1997 wechselte er zur Gemeinde Niedernberg und war seit dem als Wasserwart für die Trinkwasserversorgung zuständig. Er überwachte die Technik im Wasserturm und war bei Problemen im Wasserleitungssystem der zuständige Mann.




Main-Echo Bericht vom 24. Mai 2008, Foto der Fronleichnamsprozession in der Niedernberger Kirchgasse. Klaus in der Funktion als Himmelträger links vom Pfarrer. Den Main-Echo Bericht kann man hier... online lesen.

Bereits seit 1965 engagiert sich Klaus in der Kirchengemeinde. Noch heute übernimmt er sein früheres Amt des Ministranten bei Beerdigungen. Bei Prozessionen trägt er den Lautsprecher und bei der Fronleichnamsprozession ist er in seiner Funktion als Mitglied der Kirchenverwaltung einer der Himmelträger. Seit 2006 ist er Mitglied in der Kirchenverwaltung.



  

Klaus bei einem Arbeitseinsatz im Jahre 2009. In dringenden Fällen, wie z.B. ein Rohrbruch, war Klaus auch außerhalb seiner Arbeitszeit und an Wochenenden zur Stelle und setzte sich für die Behebung des Schadens ein.  2021 ging er in den wohlverdienten Ruhestand.  Aber bei Klaus ist das kein richtiger Ruhestand – seitdem ist er in der Rentnerband aktiv und Fahrer für die Spätlese.





Beim Turnverein ist Klaus seit 1962 aktives Mitglied, inzwischen Ehrenmitglied. Er spielte in der Handballmannschaft, ab 1968 Jugend, später bei den Aktiven bis Mitte der 1990er Jahre.  Von 1975 – 2017 war er innerhalb der Vorstandschaft des TV Niedernberg in verschiedenen Funktionen tätig. Von 2006 bis 2017 führte er den Verein als 1. Vorsitzender. In seiner Zeit in der Vorstandschaft organisierte er viele Vereinsfeste, Wandertage und Sportveranstaltungen. Bei Festen hat er immer den Auf- und Abbau organisiert. Er hat tatkräftig mitgeholfen, wo es nötig war, war er zur Stelle. Auch bei anderen Vereinen war er beim Auf- und Abbau  usw. ein treuer ehrenamtlicher Helfer.



Zum Onliebericht des Main-Echo vom 10. März 2019 gelangt man hier...




Seit 1997 ist Klausi m Kerbausschuss. 2019. Klaus war zum 60-Jährigen Jubiläums des "Langen Adams" im Jashre 2019 auch Mitinitiator der Wasserturmfestes. Fotos davon gibt es hier...





August 2022: Bei einem Gang "Uffs Rodes", der Stätte seines früheren Arbeitgebers, trifft Klaus auf seinen ehemaligen Arbeitskollegen Ewald Schmitt, hält mit ihm ein kleines Pläuschen.


***********************************************************


Johann "Hans" Hopf  (* 5.3.1914 in Hersbruck, † 27.11.1985 in Niedernberg)




Ein Familienfoto aus dem Jahre 1965, v.li.n.re.: Monika, Franz, Rosa, Karl und Hans



   


     

Fertigstellung demnächst ....


     


 


   

     




   


   

 

Texte folgen

 

  

   

Texte folgen

 

 



Wie beliebt Hans war, zeigt dieser Brief eines Schulkameraden aus dem Jahre 1983, mit einer Weihnachtsgrußkarte aus seiner Geburtstadt Hersbruck. Darin heißt es u.a. "... möge Dir Beweis dafür sein, daß Du im Kreis derer, die sich seit der Goldenen Konfirmation im Mai 1978 fast jeden Monat treffen, nicht vergessen bist. Leider wird der Kreis immer kleiner ...
... keine zwei Jahre später verstarb Hans.


********************************************************************



Der frühere Gemeindeschreiber und Sekretär Willy Haas ist bereits in der Kategorie "Versicherungen" hinterlegt.

Zum Thema "Schweinehirt" findet man bereits einige Einträge hier...

Wir freuen uns auch über Vorschläge, Anregungen und Übermittlung von Archivmaterial, siehe hier...