Eine kleine illustrierte Übersicht über Niedernbergs Schulen


Das erste Schulhaus (1696)





(Mehr Infos zum ersten Schulgebäude siehe hier ...)                          Einen Einblick in alte Schulbücher findet man hier...



Das zweite Schulgebäude wurde 1821 an der Stelle des heutigen Pfarrheimes errichtet






Als drittes Schulhaus kam die Sandsteinschule (1875/76)



Mehr Fotos von der Sandsteinschule findet man hier...



1912: Fotoshooting vor der Sandtsteinschule: Lehrer Karl Röther mit Familie.       Fräulein Kresel mit Schulklasse




Klassenzimmer in der Sandsteinschule im Jahre 1920. Damals waren noch mehrere Jahrgänge in einem Schulzimmer

Lehrkraft Karl Röther (oben Mitte), eine Beschreibung der einzelnen Kinder erfolgt demnächst.




Dieses Schulfoto wurde wahrscheinlich am Freitag, den 17. September 1920 aufgenommen, Unterrichtsthema war der "Tag der Deutschen" (Weimar, 1.bis 3. Oktober  1920) , siehe Tafel links und Kalendertag rechts oben)



Der authentische Nachbau eines historischen Schulzimmers mit original Möbeln und Lehrmitteln aus der Sandsteinschule befindet sich im Sammelsurium des Geschichtsvereines und wurde schon des öfteren von Schulklassen für einen geschichtlichen Sprung in Uromas und Uropas Zeiten genutzt.  

(mehr Infos und Bilder über die Sandsteinschule findet man hier...)



Das projektierte Schulhaus (1914)


Aufgrund des Ausbruchs vom Ersten Weltkrieg  kam das als "Mädchenschule2 projektierte Schulgebäude nicht zur Ausführung. (Plan des Architekten Schmitt im Juni 1914)



Der Schulbetrieb wurde am 24.3.45 auf Befehl des amerikanischen Oberkommandeurs geschlossen..Am 16. Oktober 1945 wurde der Schulbetrieb wieder aufgenommen. Da durch die Kriegsfolgen (Tod, Verwundung, Gefangenschaft) nicht genügend ausgebildete Lehrkräfte zu Verfügung standen, setzte man auch Schulhelfer bzw. Hilfslehrer für den Unterricht ein.

Das Foto zeigt das Lehrerkollegium neben der Sandsteinschule, vermutlich Ende der 40er Jahre.

V.l.n.r.: Herr Fischer, Frau Pausbach, Frau Losert, Herr Fuchs, Frau Stadtmüller und Herr Neubert (Rektor)




Die Volksschule (1959/1960)


Über den Dächern von Niedernberg - Bauarbeiten auf dem Volksschulgebäude 1959/60






Mit der Übergabe der Volksschule nahm Bürgermeister Adam Klement, unter welchem auch der Wasserturm ("langer Adam") erbaut wurde, seine letzte Amtshandlung vor. Zusammen mit dem Gemeiderat, dem Lehrkörper und den Handwerkern stelle er sich zu einem Abschiedsfoto (untere Reihe, mittig, mit verschränkten Händen). Sein Nachfolger Alfons Hartlaub (1960-1978) hat sich genau in der Mitte positioniert.




Postkarternmotive 60er/70er Jahre



Weihnachtsglanz im Dezember 2020. Erstmals wurden in den 60ern in der Weihnachtszeit von der Gemeinde ein Baum mit Lichtern geschmückt, eine Blaufichte vor der alten Sandsteinschule.




Ansicht 2019



Sehr beliebt war die große Treppe am Eingangsbereich besonders in den 60er Jahren für öffentliche Feuerlichkeiten, wie z.B. die Fahnenweihe der FFW 1965 (oben links) oder Gruppenbilder von Vereinen, unten rechts der NCV Elferrat mit Garde und Prinzenpaar Robert & Henriette.



Die künstlerische Darstellung von turnenden Kinderrn an der Wand zum Pausengang hin ist nicht irgendein Gemälde, sondern ein Sgraffito-Werk des weiltweit bekannten Aschaffenburger Künstlers Siegfried Rischar.  Es war 1960 eines seiner ersten großen Schaffungen. In A'burg ist eine Straße nach ihm benannt. Das Bild ist per Mausklick vergrößerbar.
 

Mehr über diesen Kunstlmaler und über die "Sgraffito-Technik" erfährt man hier...   und  hier.... auf bebilderten Info-Tafeln. 
Main-Echo-Berichte über den 2009 verstorbenen Künstler Rischar sind hier aufrufbar:  2009    2009     2016      2017
Eine große Anzahl von seinen Werken kann man hier bei zwei Buch-Vostellungen einsehen: 1965-84    Goethes Faust II


      

Vorder- und Rückansicht, per Mausklick vergößerbar.  Infos zum Künstler der Wandgestaltung erfährt man hier...


    

Der Pausenhof. Beiden rechten Bilder zeigen den damals bei Schnee beliebten "Rodelberg"! per Mausklick vergößerbar


   

Volksschule 2020 mit Verbindungsgang (Pausengang) zur Sandsteinschule. Vorne links im mittleren Bild hatte früher die Bäckerei Bleißuf ihren Pausenstand. Aus Körben heraus wurden Salzstangen, Zuckerweck (Riwwelwegg) & Co für wenige Pfennige an die Schüler verkauft. Wichtig war, sofort nach Pausenbeginn möglichst schnell an Ort und Stelle zu sein, denn später war die Schlange meist endlos lang.



Schulturnhalle (1965/66)   Mehr Bilder siehe hier...




Die Grundschule (1977/79


Rektor Dechent und Astrid Wagner bei der Grundsteinlegung der Grundschule am 25.7.1978.      Baustelle mit  Rohbau





Die 1977-1979 unter Bürgermeister Alfons Hartlaub und Hans Herrmann errichtete Grundschule.

1994 wurde die Grundschule mit neuen Klassenräumen erweitert:







Schulmensa



Hans-Herrmann-Halle  (Mehr Bilder von der HH-Halle siehe hier...)