Militär, Krieg, Soldaten

Die meisten der nachfolgenden Ansichtskarten sind gelaufen im 1. / 2. Weltkrieg, viele davon als Feldpost. Aber nicht alle Schreiber hatten das Glück, zu ihren Liebsten heimkehren zu können.


"Der Mut und die Opfer von Soldaten sind ruhmreich, sie verleihen ihrer Hingabe für ihr Land Ausdruck, für die Sache und ihre Waffenbrüder. Aber der Krieg selbst ist niemals ruhmreich, und wir dürfen ihn auch nie als ruhmreich darstellen."

Barack Obama




 





  






Grußkarte gelaufen nach Niedernberg. Eine weitere Niedernberger Grußkarte aus Hammelburg findet man weiter unten.


 


Gestempelt während des ersten Weltkrieges am 23. Dezember 1915 in Berlin (Rückseite) ... weitere Grußkarten hier ...








Als der Krieg aus war, kam der Soldat nach Hause. Aber er hatte kein Brot. Da sah er einen, der hatte Brot. Den schlug er tot. „Du darfst doch keinen totschlagen“, sagte der Richter. „Warum nicht?“, fragte der Soldat.  Wolfgang Borchert



Abschied des Krieger s- "Hurra, Hurra - der Feind ist da! ...



 




 

Die berühmte Befreiung von der englischen Belagerung durch Jeanne d'Arc (Johanna von Orleans) im Jahr 1429 wird in der an der Loire im nördlichen Zentralfrankreich liegende Stadt Orléans jedes Jahr mit einem Festival gefeiert. Die Ansichtskarte zeigt eine dementsprechende Militärparade iom Jahre 1912.


 

Auf der rechts abgebildeten Grußkarte sehen wir einen Niedernberger Soldaten (unten rechts), die Karte wurde 1909 vom Truppenübungsplatz in Hammelburg nach Niedernberg versendet. Die Soldaten posieren mit einem gefüllten Maßkrug vor einem frisch angezapften Fass Bier. Fünf Jahre später, als der Erste Weltkrieg ausbrach, wurde es ernst.

Weitere AK in Sachen Wein / Winzer findet man hier...




Demnächst mehr