Vereinsausflug nach Würzburg am 18. bis 20. September ?

Der Mehrtagesausflug im Jahre 2020 führt uns nach Würzburg. Als Datum wurde wieder "Mitte September" anvisiert, einen genauen Termin werden wir auf der Ende Januar anstehenden JHV  festlegen. Der Archäologe Dieter Heyse würde, wie er bereits bei der Begutachtung der Scherbenfunde angekündigt hat, auch eine Führung durch "seine" Stadt machen. Wegen der Kirchweih in Niedernberg (13.9. Kerbsonntag) und nach Rücksprache von unserer Vorsitzenden Doris mit Herrn Heyse wird es wohl idealerweise auf den 18.-20.9. hinauslaufen.  Der Reisepreis wird sich, je nach Anreise, Programm und Hotelauswahl, zwischen 130,- und 200,- Euro einpendeln.





"Ich hab mein Herz, in Heidelberg verloren... " 

Fast ein jeder kennt das Lied über die schöne Stadt am Neckar.  Aber man kann den Städtenamen auch problemlos mit Würzburg eintauschen, da macht es keinen großen Unterschied, denn beide Städte liegen bei Touristen zu Recht  hoch oben in der Beliebtheitsskala.

Denkt man an Würzburg, dann kommt einem der Regierungssitz Unterfranken, die Universitäts- und Bischofsstadt sowie Barock- und Rokokostil in den Sinn. Man sieht die Würzburger Residenz, die alte Mainbrücke und die darüber trohnende Festung Marienberg vor sich. Auch verbindet man Würzburg mit Weinstuben und Bocksbeutel, denn Würzburg ist das Herz der Weinregion Franken. Die am Maindreckeck liegende, sechstgrößte Stadt in Bayern hat einen wunderschönen Flair, und ist eine Mehrtagesreise wert. Wir freuen uns auf drei schöne Tage, nähere Infos über das Reiseprogramm und die Kosten gibt es zu gegebener Zeit, hier weiter unten findet man die ersten Details.


Nachfolgend schon mal in paar Impressionemn dieser imposanten Stadt als kleiner "Appetitanreger"

Infos über die majestätisch anmutende Würzburger Residenz findet man hier...





Auf den ersten Blick denken bei dieser beeindruckenden Ansicht sicherlich einige Betrachter an die Karlsbrücke in Prag,  der goldenen Stadt an der Moldau. Denn auch die alte Mainbrücke in Würzburg strahlt mittelalterliches Flair aus und kann mit ihrem berühmten, tschechischen Pendent ganz gut mithalten. Beliebt und fast schon ein MUSS für Besucher ist es, mit einem Glas Wein in der Hand den grandiosen Ausblick, u.a. auf die Festung Marienberg, zu genießen.



Auf dem Programm wird neben einer Stadtführung (evtl. gekoppelt mit einer Bummelbahnfahrt) in Würzburg auch ein Schiffsausflug von Würzburg nach Veitshöchheim mit Aufenthalt im schönen Rokokogarten in Veitshöchheim stehen. Ideal hierfür wäre der Freitag-Nachmittag oder der Sonntag. Je nach Termin und Tageszeit inkl. einem Mittagessen, Frühstück, Kaffe/Kuchen oder Weißwurstessen an Bord des Ausflugschiffes. Alternativ wäre eine 2-stündige Abendfahrt mit Weinprobe (4 Qualitätsweine, dazu Laugenbrezel und Käsewürfel) am Freitag oder Samstagabend denkbar.



Eine eine zünftige Einkehr im Biergarten "Goldene Gans" ist in Planung. Am Fuße der Festung Marienberg, an der alten Mainbrücke gelegen, bietet der idylische Biergarten unter schattigen Bäumen fränkische Wirtshaustradition und natürliche Bierspezialitäten der Hausbrauerei "Goldene Gans".