Im Dezember 1961 wird der Turnverein Niedernberg gegründet. Noch unter denkbar schlechten Bedingungen wird die 1. Übungsstunde im März 1962 abgehalten,  das erste Training findet zunächst im Heizraum der 1960 errichteten neuen Volksschule statt, später werden Felgaufschwung und Kastensprung im umgebauten Abortgebäude der alten Sandsteinschule geübt. 1966: Die in neuen Schulturnhalle (Bild rechts) besseren  Übungsmöglichkeiten führen zu einem Anwachsen der Mitgliedszahlen. Im Jahre 1988 bringt neue Hans-Herrmann-Halle abermals einen Mitgliederschub, das Sportangebot wird erweitert.




NCV-Sitzung 1964 im Saal der Mainaussicht (Rudi Klug, Rolf Lehmann, Michael Klement, Kufner, Bernd Reinhard)




Prinzenpaar 1965 mit Prinz Robert I. Klement (Beppi) und Henriette I: Reinhard (Etzel). Mit Arbert Seitz, Arthur Wenzel, Rudi Klug, Franz Gratzer, Roland Lebert, Erich Pöschl, Michael Klement uvm. - in dieser Kampagne wurde das mitterweile traditionelle Niedernberger Prinzenwecken eingeführt, die Sitzungen des NCV finden nun in der neu erbauten Schulturnhalle statt..



Tierisches Vergnügen im Hinterhof (Stadtweg)



Ausflugsfahrt des Spielmannszuges (heute Musikcorps) nach Bad Reichenhall / Bayerisch Gmain. Bild unten: Mit dem 10-jährigen Gründungsfest (14. – 17.6.1968 ) richtete der Spielmannszug sein erstes großes Fest aus.


Fahnenweihe FFW 1965


Schunkeln an Fasching, Hauptstraße


Spielmannszug Niedernberg 1965, mittig: Bürgermeister Alfons Hartlaub



1965: Fähranlegestelle und Uferpromeande Gaststätte Mainaussicht



Festrummel 1965 (Festplatz an der Römerstaße, neben ehem. "Gollas"-Gelände, Hintergrund Ringstraße)



1968: Blick vom Bahnhof Sulzbach über die Gleise auf die Niedernberger Uferpromenade


Weitere Bilder folgen

Über die Übermittlung von alten Fotos aus der Geschichte Niedernbergs sind wir sehr dankbar.     Kontakt