Landfrauen


Seit Jahren leisten die Niedernberger Landfrauen und Mitglieder des Frauenbundes einen besonderen Beitrag zur Verschönerung unseres Ortsbildes. Neben einer Stamm"frau"schaft sind von Jahr zu Jahr immer wieder neue Helferinnen beim Binden der Osterreier an die Grünzweige dabei.



Wunderschön erstrahlt Jahr für Jahr zur Osterzeit der von den Landfrauen farbenfroh geschmückte Brunnen am Dorfplatz!


Nach der Umgestaltung des „Alten Friedhofs“ zum Dorfplatz mit Ruhezone im Jahre 1995 wurde der Geschichtsbrunnen, Dorfplatz und die Dorfkapelle feierlich übergeben.


Bereits im Folgejahr 1996 wurde der Brunnen auf dem Dorfplatz zum ersten Mal als Osterbrunnen geschmückt. Seitdem fertigen die Landfrauen jedes Jahr in mühevoller Binde-Arbeit diese Zierde. Einzige Ausnahme bisher war Ostern 2020 (Erster Corona-Lockdown), um niemanden durch das hohe Infektionsrisiko einer Ansteckungsgefahr auszusetzen.


In den ersten Jahren ab 1996 wurden 800 bis 1000 Eier in die mit Grün umwickelten Bögen gesteckt. 1997 wurde mit einer "Krone" augestockt. Die Gestelle für die Gebinden besorgte die Gemeinde, auch das Aufstellen der geschmückten Teile übernehmen seither Mitarbeiter des Bauhofs.




Seit vielen Jahren ist das Binden eine Gemeinschaftsaktion der Niedernberger Landfrauen, die als Gruppe mit Unterstützung des Bauhofes, diesen Brunnen schön herrichten. Dies bedingt, dass man zusammenkommt und mit vereinten, kreativen Kräften den Osterbrunnen bindet und herrichtet.   (Fotos per Mausklick vergößerbar)
Vielen Dank für die Fotos an Diana Reinhart (Lindenhof)