Marienbildstock aus dem 15. Jahrhundert

Der Bildstock ragte ca. 210 cm in die Höhe. Das Oberteil hat eine Kreuzbedachung. In drei Giebeln sind Nischeneintiefungen für Reliefs. In zwei Nischen befanden sich Holzrefliefs,in der Front ein Relief mit der Mutter Gottes mit Jesukind und in der rechten Nische Mariä Verkündigung. Links war ein buntglasiertes, beschädigtes Terracottarelief mit einer Pieta. Die beiden Holzreliefs waren von dem Besitzer nachträglich angebracht worden. Der Bildstock hatte mehrere rote Farbanstriche. Die Steinsubstanz war sehr stark angegriffen und mit Moos und Flechten bewachsen, der Aufbau hatte tiefe Risse. 2002 wurde der Bilfdstock faschmännisch restauriert.  (mehr Infos... )