Wochenrätsel III.Quartal 2020

(Kalenderwoche 27 - 39, Juli bis September)

Spätestens nach Erscheinung eines neuen Rätsels erfolgt die Auflösung der Vorwoche.

Aktiv miträtseln kann man  hier...  auf unserer facebook-Seite.



Rätsel der Kalenderwoche 28:

Um welchen Gegenstand handelt es sich hier, wofür wurden diese Teile eingesetzt?

Start des Rätsels der KW 28 am Sonntag, den 12.7.2020 um 11:00 Uhr


Rätsel der Kalenderwoche 27:

Um welchen Gegenstand handelt es sich hier, wofür wurden diese Teile eingesetzt?


Auflösung:


Der übliche Begriff für dieses Teuil lautete "Flitspritze", ein per Handpumpe betriebener Drucksprüher. Die ehemals gute alte Wunderwaffe gegen Insekten und Ungeziefer, die längst von der Treibgas-Spraydose abgelöst wurde. Auch moderne Sprühflaschen und Bumpzerstäuber erfüllen heutzutage den gleichen Zweck.

Besonders in den ländlichen Gebieten hatten man früher verstärkt unter Mücken und Stubenfliegen zu leiden. Und da es mühselig war, die Plagegeister mit Fliegenklappe oder per Hand zu erlegen, griff man gerne zu diesem Giftsprüher. Vorm Schlafengehen wurde oftmals mit der Flitspritze (to flit = engl. „spritzen“) noch einmal würziger Duft gegen Stechmücken im Zimmer verbreitet. Aber auch für Ungeziefer (Ameisen, Motten, Schaben usw.) und für Schädlingsbekämpfung im Garten (Kartoffelkäfer, Raupen, Blattläuse usw.) wurde das Ungetüm eingesetzt. Über „Risiken und Nebenwirkungen“ dieser Chemiekeule würde man heutzutage nur noch die Hände über den Kopf zusammenschlagen.

Diese Blechdosen-Pumpen-Zerstäuber wurden zumeist von den Sidolwerken und dem Esso-Ölkonzern hergestellt, auch Schering- und Schacht- Flitspritzen gab es, und verschiedene Bauarten. Fliegenspritze Insektenspritze, Ungezieferspritze und Giftspritze waren weitere Namensbezeichnungen. In der DDR gab es ähnliche Bakelit-Spritzen oder auch die Nebula Ölspritze.