Dorfmauer

Etwa in der Mitte des 15. Jahrhunderts wurde zum besseren Schutze des Dorfes die Dorfmauer gebaut. Zuvor umgab unsere Ortschaft eine Dornenhecke (Dornenhag), daher der Straßenname „Hochgasse“ (kommt von Haggasse).

Die 60 cm starke Mauer hatte ursprünglich eine Höhe von 3 Metern. Es ist anzunehmen, dass für den Bau Bruchsteine aus noch vorhandenen Römerbauten verwendet wurden. Zur Zeit des Mauerbaus dürfte etwa nur ein Drittel des umfriedeten Areals mit Gehöften bebaut gewesen sein. Das restliche Gelände diente als Gartenland und Weidefläche in Belagerungszeiten.

Teile der Mauer, der Turm am Main und das Rondell (erbaut ca. 1590) sind heute noch zu sehen, hier einige Bilder erhaltener Teilstücke der Ortsbefestigung:


Teilstück der Dorfmauer: Hintermauer vom Dorfplatz / Hauptstraße nordwestlich Richtung Sandsteinschule / Schulstraße






Innenseite der Dorfmauer am Alten Friedhof

D-6-76-144-14 © JD (de.wikipedia.org)   Lizenz





Teilstück der Dorfmauer Hintermauer Endstück  zur Kreuzung Hauptstraße / Turmgassse
D-6-76-144-9 © JD (de.wikipedia.org)   Lizenz



Teilstück der Dorfmauer in der unteren Turmgasse                                            D-6-76-144-2 © JD (de.wikipedia.org)   Lizenz



Teilstück der Dorfmauer am Generationenplatz (Hintermauer) Richtung Dorfplatz






Teilstück der Dorfmauer - Hintermauer Endstück  zur Kreuzung Hauptstraße / Turmgassse