Unser Verein möchte die Bevölkerung von Niedernberg durch Vorträge, Führungen und Ausstellungen für die örtliche Geschichte sensibilisieren. Wir möchten das Bewusstsein zur Heimat wecken und fördern. Für Interessierte haben wir in unseren Räumlichkeiten in der Sandsteinschule eine volkskundliche Sammlung mit historischen Gegenständen aus Niedernberg zusammengetragen.


                               

Was war vor 65 Jahren?
1954 wurde mit dem Bau des Pfarrjugendheims begonnen. Viele freiwillige Helfer/innen arbeiteten mit, auch stellten ihre Traktoren oder Pferdegespanne für den Transport des Baumaterials zur Verfügung.
(Ortsgeschehen der Pfarrei Niedernberg)


Die ersten Bilder von unserem Ausflug nach Alsfeld findet man hier: Führungen Alsfeld  / der Samstag




Geschichtsverein on Tour - Jahresausflug nach Alsfeld


Unsere ersten Ausflügler sind mit Omnibus Arndt pünktlich am Hotel "Zum Schwalbennest" in Alsfeld angekommen, eine kleine Nachfolger-Truppe folgt heute Abend per PKW. Weitere Infos gibt es hier... , weitere Impressionen erfolgen nächste Woche.


Was war vor 110 Jahren?

Laut einer Rechnungsvorlage vom 12. September 1909 wurde das sogenannte „Neidorf“, die Hauptstraße vom alten Friedhof (heutiger Dorfplatz) bis zum Heiligenhäuschen (Römerstraße) gepflastert. Viele der in diesem Straßenabschnitt stehenden Wohnhäuser waren bzw. sind erst um diese Zeit entstanden. Das Gasthaus „Zur Linde“ z.B. wurde 1910 erbaut. Anbei eine Aufnahme vom "Neidorf" vor dieser Zeit.




Infos siehe hier...



Bilder von der Sonderausstellung an Kerbsonntag

Was war vor 140 Jahren?

Am 8. September 1879 wütete in Niedernberg ein Großfeuer, bei dem zehn Scheunen mit Remisen und Stallungen ein Raub der Flammen wurden. Das Feuer war in der Scheune von Adam Scholl im Anwesen Nr. 120 in der Schmalzgasse (heute Schmalzgasse 4) ausgebrochen und vernichtete die ganze Ecke bis zu Haus Nr. 128, Michael Seitz, damals Gasthaus „Zur Krone“ (Hauptstr.34). Beim Anblick des riesigen Feuerscheins scheuten die Pferde der zu Hilfe eilenden Großostheimer Feuerwehr etwa in Höhe des Kreuzungsbereichs Großostheimer Straße / Römerstraße. (damaliger Zeitungsbericht, vermutlich im „Obernburger Boten“) Aufgrund dieser Brandkatastrophe wurde am 4.1.1880 in Niedernberg die freiwillige Feuerwehr gegründet.



Helferfest am 21.September 2019, Infos zur Anmeldung hier...

Infos und Anmeldung Stadtführung Offenbach hier....



Fotos zur Eröffnung unserer Hutausstellung findet man hier...   Fotos zur Ausstellung am Kerbsonntag sind hier... hinterlegt


Was war vor 40 Jahren?

Seit 1979 finden der Kerbmarkt und die Aufstellung des Kerbbaums im Altortbereich statt. Der erste Kerbmarkt im Jahr 1978 war auf dem Schulplatz an der Schulstraße.

Übrigens, die Kirchweih wird erst seit 1951 am 2. Sonntag im September gefeiert. Zuvor begingen die Niedernberger ihre Kerb als „Märdeskerb“ (Martinskirchweih) im November.

(Heimatbuch Seiten 477 und 478)



Am Kerbsonntag, den 8.September,  Ausstellung "Gut beHUTed" von 13 bis 18 Uhr! (mehr Infos hier...)   Fotos von der Eröffnungs-Ausstellung kann man sich hier... ansehen.




Vorstandssitzung 29. August 2019 (Fotos ...)




Was war vor 65 Jahren?

Im August 1954 erfolgte die feierliche Einsegnung der ersten Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Niedernberg in der Schulstraße, gegenüber der Sandsteinschule. Es waren bescheidene Räumlichkeiten (ein Geschäfts- und ein Wartezimmer), die dem damaligen Lagerhaus angegliedert waren. Es gab dort keinen Telefonanschluss, anfallende Telefonate wurden in der Poststelle (damals Hauptstr. 69) erledigt. 1961 zog man in ein neues und größeres Gebäude am heutigen Standort um. Girokonten oder bargeldlosen Zahlungsverkehr für Privatpersonen gab es damals kaum.

(Heimatbuch Seite 366 und mdl. Überlieferung)





Was war vor 70 Jahren?

1949 wurde eine neue Toilettenanlage für die Schüler an der Sandsteinschule errichtet (Anbau im Hof an das bestehende Nebengebäude). Die zwei alten Plumpsklos, die direkt an das Schulgebäude angebaut waren, wurden abgerissen. (Aufzeichnungen in der Schulchronik)


1960 wurde mit dem Bau der neuen Schule die Anlage überflüssig. Der Raum wurde umgebaut und einige Jahre als Turnraum benutzt. Heute haben die Pfadfinder dort ihren Vereinsraum.


Nachruf


Am 10. August verstarb Friedbert Hartlaub, der unseren Verein tatkräftig unterstützt hat. So war er maßgeblich mit Rat und Tat beim Aufbau unserer Sammlung in der Sandsteinschule beteiligt. Zur „900-Jahr-Feier“ fertigte er „Omas Ewwerstuwwe“ für die Ausstellung in der Hans-Hermann-Halle. Mit seinen für ihn typischen kreativen Kunstwerken nahm er an unserer Ausstellung mit Niedernberger Hobby-Künstlern teil. Er hat uns so manches historische Stück überlassen. Es erinnert so Vieles an Friedbert – wir werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten.





Sonderausstellung "Gut beHUTet - die Vielfalt der Kopfbedeckungen - gestern und heute! " Mehr Infos siehe hier...



Was war vor 60 Jahren?


Am 3. August 1959 wurde vom bayerischen Staatsministerium des Innern die Zustimmung zur Annahme des Gemeindewappens erteilt. Der Vorschlag zur Wappengestaltung kam von Dr. Willibald Fischer. Die Wappenbeschreibung lautet: „In Rot ein zinnengekröntes goldenes Tor, im Torbogen schwebend das silberne Mainzer Rad“. Das zinnengekrönte Kastelltor symbolisiert das Römerkastell, auf das die Anfänge unseres Ortes zurückreichen. Das Mainzer Rad erinnert an die Jahrhunderte lange Zugehörigkeit zum Erststift Mainz.

(Heimatbuch Seite 15)


Fahrt mit ehemaliger Niedernberger Fähre (Fotos siehe hier...)



Am Freitag, den 12.Juli konnten wir einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Genau 150 verschiedene Gäste waren hier auf unserer Webseite. Vielen Dank dafür! Wir versuchen auch weiterhin diese Seite informativ und aktuell zu halten.  



Dorfrundführung "Historische Gaststätten und Dorfbrunnen" am 5. Juli 2019

Mehr Infos und Bilder zur erfolgreichen Dorfrundführung "Historische Gaststätten und Dorfbrunnen" gibt es hier...


Vorherige News aus dem Jahre 2019 kann man hier... sehen.